LeistungsspektrumÖffnungszeitenLageplanTeamPraxis-RundgangAktuellKontakt

Beruflicher Werdegang Dr. med. Veronika Dombi Zurück zu Team Zurück zur Team-Seite

Dr. med. Veronika Dombi Dr. med. Veronika H. Dombi

Seit 2006
    selbständige Tätigkeit in der Frauenärztepraxis Elfengrund als Inhaberin mit belegärztlicher Tätigkeit, sowie Kaderarzttätigkeit am Spital Männedorf

    Spezielle Tätigkeitsschwerpunkte und Interessen:
    • Abklärung und Behandlung von Brusterkrankungen inkl. Ultraschall und ultraschallgeführten Biopsien (True Cut Biopsien)
    • Brustchirurgie von gutartigen und bösartigen Tumoren mit intramammären Lappenplastiken
    • operative Gynäkologie, insbesondere Schlüssellochhirurgie, Operationen via Gebärmutterspiegelung (Myomabrtragungen, Schleimhautverödung bei Blutungsstörungen)
    • Begleitung von komplizierten Schwangerschaften mit Beratung und Durchführung von Pränataldiagnostik (Doppler-Ultraschall, CVS, Amniocentese)
    • Abklärung und Therapie von Sterilität und Infertilität (Monofollikuläre Stimulation, intrauterine Insemination)
    • Abklärung und Therapie von Hormonstörungen (Adoloeszenz, Menopause, Knochengesundheit, Zyklusstörungen, Endometriose)
    • Abklärung und Therapie von Urininkontinenz und Senkungszuständen
Davor
    Mehrere Jahre als Stv. Leitende Aerztin der Frauenklinik Spital Uster, mit Chefarztstellvertretung, (Dr. med. C. Honegger)

    4½ Jahre Erfahrung als Oberärztin an der Frauenklinik Spital Uster, (Dr. med. F. Neuenschwander, Dr. med. C. Honegger)

    Gleichzeitig: Abschluss des „Master of Medical Management FH“, Nachdiplomstudium Private Hochschule f. Wirtschaft Bern

Davor
    Lehr- und Prüfungstätigkeit an der Schule für Physiotherapie, Zürich und Forschungstätigkeit mit diversen internationalen Publikationen, Vorträgen und Postern, Universitätsspital Zürich und Yale Medical Scool ; Connecticut, USA (vgl. Publikationsliste)
2001
    Erlangung des Facharzttitels für Gynäkologie und Geburtshilfe FMH
Davor
    Eineinhalbjähriger Forschungsaufenthalt im Rahmen eines Postdoc fellowship’s in den USA mit Unterstützung des Schweizerischen Nationalfonds, Yale University, School of Medicine, New Haven, CT, USA, (molekulargenetische Ovarialkarzinomdiagnostik)

    6½ jährige Facharztausbildung in der Frauenklinik Universitätsspital Zürich, mit intensiver Ausbildung in allen gynäkologisch/geburtshilflichen Subspezialitäten und Forschungstätigkeit (Prof. Dr. med. U. Haller, Prof. Dr. med. Dr. h.c. A. Huch, Prof. Dr.med. P. Keller, Dr. Heinrich Walt)

    Einjährige Assistenzarzttätigkeit in der Neonatologie, Spital Pflegerinnenschule, Zürich (heute Spital Zollikerberg), (Dr. med. P. Sigg, CA)

    Eineinhalbjährige Tätigkeit als Assistenzärztin Chirurgie, Stadtspital Waid, (Prof. Dr. med. A. Akovbiantz, Prof. Dr. med. P. Buchmann, CA)
1990
    Promotion zum Doktor der Medizin (Dissertationstitel: "Der venöse Kreislaufschenkel in der Spätschwangerschaft - Verhalten im Sitzen". Frau Prof. Dr. Dr. h. c. Renate Huch und Dr. H. Baumann, Auszeichnung mit Semesterprämie
1989
    Erlangung Schweizer Staatsexamen an der Universität Zürich
Sprachen
    Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Ungarisch, Latein
Hobbies
    Musik, Singen (Chor), Tanzen in jeder Form (ehemals Profi-Ausbildung in klassischem Ballett am Opernhaus Zürich), Golfen
Mitgliedschaften
  • FMH (schweizerische Aerztegesellschaft)
  • Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • Schweizerische Gesellschaft für Senologie
  • Schweizerische Gesellschaft für gynäkolog. Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
  • Schweizerische Gesellschaft für Jugendgynäkologie
  • Akademie für Medizinische Fortbildung
Publikationsliste
  • Dombi VH, Walt H, Primäre ziliäre Dyskinesie-Immotile Cilia Syndrome und Kartagenersyndrom: diagnostische Kriterien. Schweiz Med Wochenschr 1996;126:421-433.
  • Emanuel JR, Dombi VH, Rapid qualitative analysis of minimal DNA samples. BioProbes 1996 ;24 :13.
  • Dombi VH, Buddeberg C. Evidence based medicine: Paper review. Abnormale Krebsvorsorge-Resultate der Cervix uteri werden von Patientinnen nicht verstanden und lösen Aengste aus – wie kann Abhilfe geschaffen werden. PRAXIS 1997;86:1943-44.
  • Gierich J, Otto J, Walt H, Dombi VH, Spycher MA. Primäre ziliäre Dyskinesie mit situs inversus ohne Bronchiektasen. Pneumologie 51 (1997);1127-1132.
  • Dombi VH, Perucchini D. evidence based medicine: Paper review. Morbidität der Stressinkontinenzchirurgie: eine Kohortenstudie. PRAXIS;1998:87:1462-1465.
  • Prognostic significance of CA 125 and TPS levels after chemotherapy in ovarian cancer patients. A multicenter study. Dalen A van, Favier J, Baumgartner L, Hasholzner U, de Brujin H, Dobler D, Dombi VH, Fink D, Einarsson R et al. Anticancer Research, 1997.
  • Primary ciliary dyskinesia a genome-wide linkage analysis reveals extensive locus heterogeneity. Blouin JL, Meeks M, Radhakrishna U, Sainsbury A, Gehring C, Duriaux Sil G, Bartolonie L, Dombi V, O`Rawe A Walne A, Chung E, Afzelius BA, Armengot M et al. Europ J Hum Genetics 2000;8:109-118.
  • Korreliert der neue Serumproliferationsmarker TPS mit den Immunhistochemischen Proliferationsmarkern Ki 67 und PCNA ? Archives of Gynecology 1995.
  • Primäre ziliäre Dyskinesie: eine mögliche Ursache für chronische Infekte der oberen Luftwege. Spycher MA, Walt H, Dombi VH, Haeberlin M. Archives of Pathology 1995.
  • Primary Ciliary Dyskinesia : A search for the responsible Gene(s). Dombi VH, DeLozier-Blanchet C, Walt H, Blouin JL, Guerne P, Probst D, Antonarakis SE. Medizinische Genetik 1995.
  • Prejudices and criticism against Gynecologists – self reflections compared to citations by the media. Dombi VH, Vondruska K, Bernet R, Buddeberg C, Haller U. J of Psychosomatic Obstetrics and Gynecology 1995;16:32
  • Zilienphysiologie in der Tuba uterina mittels computerunterstützer Frequenzanalyse des Zilienschlages. Fiechter R, Margadant F, Iwers B, Robbiani M, Jentsch B, Unger C, Spycher M, Dombi VH, Haler U, Walt H. Archives of Gynecology 1998.
  • 13 out of 18 ovarian cancers harboring K-ras or p53 mutations are releasing DNA into serum and plasma. Dombi VH, Schwartz PE, Emanuel JR, Dillon D, Walt H, Costa J. Archives of Gynecology 1999.
  • K-ras und p53 Mutationen als karzinomspezifische Marker in Serum- und Plasma-DNA von Ovarialkarzinompatientinnen. Dombi VH, Schwartz PE, Emanuel JR, Dillon D, Walt H, Costa J. Archives of Gynecology 1998.
  • M. Cushing: eine aussergewöhnliche Ursache für eine Fülle von häufigen Schwangerschaftskomplikationen. Dombi, V.H. John H. Honegger, C. Archives of Gynecology 2005.
  • 18 jährige Frau mit zufällig entdecktem Ovarialtumor. J. Kunz, F. Bannwart, M. Gerber, V.H. Dombi. Praxis 2009.


Copyright ©2005-2018 by Praxis Dr. Veronika Dombi, CH-8634 Hombrechtikon, Design by www.ADEnet.ch.
Last Update: , Total visitors: Number of total visitors since 11.11.2005